Wirtschafts- und Rechtslehre

Zuerst kommt der Mensch, dann die Wirtschaft. Sie ist keine Herrscherin, sondern sie besitzt eine dienende Funktion.

                       Rita Süssmuth (*1937), dt. Politikerin (CDU), 1988-98 Präs. Dt. Bundestag

Mindestlohn, Strafrechtsprozesse, Finanzkrise, Staatshilfen, Arbeitslosenzahlen, Exportanalysen – Wirtschaft und Recht betrifft uns alle, jeden Tag.

Jeden Tag erwartet uns eine Fülle von neuen Informationen, die in ihren Zusammenhängen komplex sind und doch für uns alle, für den Einzelnen und die Gesellschaft, oft weittragende Bedeutung haben.

Der Unterricht im Fach Wirtschaft und Recht soll unsere Schüler dabei unterstützen, wirtschaftliche Informationen zu verstehen und nicht nur hinzunehmen, ihren Wert und ihre Bedeutung zu hinterfragen und sie nicht als unabänderlich oder kompliziert zu verwerfen.
Das vom ISB dargelegte Fachprofil unterstreicht diese Gedanken:
(…)“Die Schüler werden bei ihren persönlichen Erfahrungen in vielfältiger Weise mit den komplexen Strukturen unserer modernen Industrie- und Informationsgesellschaft konfrontiert. Um diese erfassen und beurteilen zu können, ist es notwendig, wirtschaftliche und rechtliche Einzelphänomene in größere Zusammenhänge einzuordnen. Dies erfordert neben einem fundierten fachlichen Basiswissen ein ganzheitliches Denken in Systemen und Modellen. Die Beschäftigung mit aktuellen Problemstellungen fördert die Offenheit gegenüber Neuem, die Fähigkeit, sich Zusammenhänge aktiv und konstruktiv zu erschließen, sowie die Kompetenz, auch zukünftige wirtschaftliche und rechtliche Entwicklungen zu erfassen.

Ökonomische Bildung verdeutlicht den Jugendlichen, dass es bei vielen Entscheidungen letztlich um ein Abwägen von Aufwand und Nutzen geht. Dabei sollen sie über die individuelle und kurzfristige Betrachtung hinaus auch globale, langfristige sowie immaterielle Aspekte der ökonomischen Entscheidung bedenken.
Die Auseinandersetzung mit betriebswirtschaftlichen Themen, dem europäischen Einigungsprozess und globalen wirtschaftlichen Zusammenhängen zeigt den Schülern Herausforderungen und Chancen des beruflichen und unternehmerischen Engagements in einer zunehmend international arbeitsteiligen Wirtschaft.“ (…)
(Quelle: http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26398)

Das Fach „Wirtschaft und Recht“ wird am Tassilo Gymnasium von der 9. bis zur 12. Jahrgangsstufe jeweils zwei Stunden pro Woche unterrichtet.
In den Jahrgangsstufen 9 und 10 ist dieses Fach für alle Schüler verpflichtend.
Danach besteht die Möglichkeit, das Fach weiterhin in der Q11 und der Q12 zu belegen.
Nach dem Ende der zweijährigen Qualifikationsphase kann der Schüler im Fach Wirtschaft und Recht die Abiturprüfung absolvieren – schriftlich (3. Abiturfach nach Deutsch und Mathematik) oder mündlich (Colloqiumsprüfung).

Stundentafel

Jahrgangsstufe  5   6   7   8   9   10   11   12 
Anzahl der Wochenstunden - - - - 2 2 2 2

 

Um es unseren Schüler zu ermöglichen, Wirtschaft aktiv und hautnah zu erleben, bietet die Fachschaft Wirtschaft und Recht verschiedene Aktivitäten an, z.B.:
Teilnahme von Schülergruppen am Gründungsspiel „Ideen machen Schule“ des Hans Lindner Instituts

  • Teilnahme am Planspiel Börse der Sparkassen
  • Betriebserkundungen bei Banken und im Rahmen des P-Seminars
  • Besuch von Strafprozessen am Bezirksgericht Braunau
  • Expertenvorträge zum Thema Schuldnerberatung, Versicherungen, Bewerbungstraining, etc.

Aktuell wird im Schuljahr 2013/15 ein P-Seminar durchgeführt:
„Analyse des Bewerbungsauftrittes der OMV Burghausen“

Bild vom 15.3.2014, Teilnehmer der Planspiele präsentieren ihre Konzepte am Tag der offenen Tür am Tassilo Gymnasium

alle Teilnehmer an den Wettbewerben vom Fach Wirtschaft und Recht am Tag der offenen Tür 2014

 

Teilnehmer am Gründungsspiel beim Finale in Schloss Mariakirchen

 

Unser P-Seminar zu Gast bei der OMV

Termine

Das TGS ist MINT-Freundliche Schule

 

 

Offene Ganztagsschule TGS

 

Das TGS ist deutsche Schachschule

 

Das TGS ist deutsche Schachschule

 

Das TGS ist Umweltschule