Tassilos starten das neunjährige Gymnasium

Das Tassilo-Gymnasium geht in dreifacher Hinsicht in ein ganz besonderes Schuljahr: Zum einen beginnt mit der Jahrgangsstufe 5 das neue bayerische Gymnasium in neunjähriger Form. Dieses Angebot wird außerordentlich gut angenommen. Schulleiter Edgar Nama konnte 76 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 zusammen mit den stolzen Eltern in der Aula begrüßen. Die Stimmung war dabei sehr positiv, denn alle freuen sich auf mehr Zeit und entspanntes Lernen. Zum zweiten ist der LehrplanPLUS im Gymnasium angekommen und greift zum ersten Mal in der 5. Klasse. „Deshalb gibt es für alle Fächer nagelneue, sehr interessant gestaltete Lehrbücher, die den Kindern sicher viel Spaß machen“, so Nama. Und drittens laufen die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr auf Hochtouren. Mit ihrer Gründung im Jahr 1948 feiert die Schule 2018 das 70-jährige Bestehen.

 Das Konzept einer insgesamt neunjährigen Gymnasialzeit erfreut sich in Simbach am Inn schon im dritten Jahr hintereinander großer Beliebtheit. 90 Prozent der Schülerinnen und Schüler wollen in der Mittelstufe Plus die eigentlich dreijährige Mittelstufe in vier Jahren durchlaufen. „Das ist eine eindeutige Entscheidung für eine entspannte Variante des Gymnasiums, in der am Nachmittag nicht Unterricht, sondern Sport, Musik oder das Vereinsleben auf dem Programm stehen,“ erklärt Schulleiter Edgar Nama. Die Mittelstufe Plus ist am Tassilo-Gymnasium ein echtes Erfolgsmodell, für das sich auch die 6. und 7. Klassen des laufenden Schuljahres entscheiden können.

Im neuen Schuljahr unterrichten am Tassilo-Gymnasium 49 Lehrkräfte insgesamt 498 Schülerinnen und Schüler in dem komplett generalsanierten und technisch perfekt ausgestatteten Schulgebäude. Bei diesen Zahlen fällt es leicht, persönlichen Kontakt und individuelle Betreuung groß zu schreiben. Am ersten Schultag begrüßten der Elternbeiratsvorsitzende Holger Bartsch und der Schulleiter die Neuankömmlinge im Rahmen einer kleinen Willkommensfeier. Nama ging in seiner Begrüßung auf die vielfältigen Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten ein, die am Tassilo-Gymnasium den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule spürbar erleichtern. Zum Einstand erhielten die neuen Schülerinnen und Schüler bunte Schultüten und einen Tassilo-Taler als Begrüßungsgeschenke. Der Elternbeirat nahm Klassenfotos auf und lud die anwesenden Eltern zu einem ersten Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen ein.

Die Schulfamilie freut sich über neue Entwicklungen, die den Schülerinnen und Schülern im täglichen Unterricht sehr entgegenkommen. So ist das Tassilo-Gymnasium nun eine von nur drei Schulen in ganz Niederbayern, die an der Initiative „Individuell fördern im Gymnasium“ teilgenommen haben und nun Zentrum und Stützpunkt für individuelles Unterrichten sind. „So können wir gezielt auf die persönlichen Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler eingehen und ihre Begabungen und Talente optimal zur Entfaltung bringen,“ fasst Nama zusammen. Dabei wird das Motto „WIR. LEBEN. ZUKUNFT“ steter Begleiter sein. Das Gemeinschaftsgefühl wird gestärkt. In der Schule wird nicht nur gearbeitet, sondern gemeinsam gelebt und jeder Einzelne wird behutsam auf die Zukunft vorbereitet.

Das Tassilo-Gymnasium unterstützt durch die naturwissenschaftlich-technologische Ausbildungsrichtung und als MINT-freundliche Schule den Forscher- und Entdeckergeist der Schülerinnen und Schüler. Ergänzend zum Pluskurs „Jugend forscht“ kann auch im Schuljahr 2017/2018 ein „Forscherclub Junior“ für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen eingerichtet werden. Der beliebte USA-Austausch des Tassilo-Gymnasiums wird mit einer neuen Partnerschule in Wisconsin Rapids fortgesetzt. Die Amerikareise schließt auch einen Besuch der Weltstadt Chicago ein.

Das Tassilo-Gymnasium wird im neuen Schuljahr in die Jugendsozialarbeit des Landkreises Rottal-Inn einbezogen. Diplom-Sozialpädagogin Christiane Lammetter verstärkt in Zukunft das Beratungsteam am Tassilo-Gymnasium. Außerdem gibt es sogar ein neues EUREGIO-Projekt an der Schule. Das Tassilo-Gymnasium nimmt an der Initiative „Sprachkompetenzzentrum Deutsch-Tschechisch“ teil. Interessierte Schülerinnen und Schüler erhalten kostenlosen Tschechischunterricht durch Miroslav Man, einen tschechischen Muttersprachler. So kann auch die Freundschaft zu den Partnerschulen in Budweis nachhaltig gestärkt werden.

Termine

Das TGS ist MINT-Freundliche Schule

 

 

Offene Ganztagsschule TGS

 

Das TGS ist deutsche Schachschule

 

Das TGS ist deutsche Schachschule

 

Das TGS ist Umweltschule